1.Männer – Pokalaus im Viertelfinale nach 2 Verlängerungen

Im gestrigen Spiel war uns, als Stadtligist zum 3.Mal hintereinander ein Verbandsliga-Team zugelost worden. Aus den Erfahrungen, der vorangegangen Spiele wussten wir, dass wir sehr wohl mit dieser Liga mithalten können, aber ob es zum Einzug in Final4 reichen würde, stand in den Sternen.
Immerhin waren bis auf einen Verletzten pünktlich zum Pokalfight alle Spieler fit und wir mussten, aus einem 18er-Kader, 14 Spieler auswählen.

Zum Spiel konnten wir, dank unseres langjährigen Sponsors Dr. Zierau (SAPHENION Praxiskliniken) in den neuen Trikots auflaufen.

Die Tribüne war mit vielen Fans unserer SG gefüllt und man hatte den Eindruck, dass gar keine Gästefans in der Halle waren. Stimmung von Anfang an und auch das Team hochmotiviert.In den ersten Minuten konnten wir uns leicht absetzten, bekamen dann aber kurz hintereinander 2 Zeitstrafen aufgebrummt und in der 18. Minute fiel dann leider der Ausgleich zum 9:9. Ab diesem Zeitpunkt bis zur 40.Minute konnte sich keine Mannschaft mit mehr als ein bis zwei Toren absetzen. Eine kurze Schwächephase unsererseits mit technischen Fehlern und Fehlwürfen brachten uns einen 3-Tore-Rückstand (19:22) ein. Einige Paraden von Florian hielten uns aber im Spiel und nur 4 Minuten später war wieder alles offen (23:23). Eine Minute vor Ende der Regelspielzeit führen wir mit einem Tor, bekommen aber eine 2-Minuten-Strafe aufgebrummt und wie sollte es in diesem Spiel anders sein, der Ausgleich fällt und wir gehen in die Verlängerung (29:29).

Das Spiel ist an Spannung kaum noch zu überbieten, das Anfeuern durch unsere Fans gigantisch, aber wir haben Sand im Getriebe und so kann OSF mit 3 Toren wegziehen (30:33), aber Aufstecken kennt unser Team nicht und so erzielen wir kurz vor Ende der 1.Verlängerung das 34:34.

Dank unserer netten Hallenwartin steht auch zur späten Stunde der 2.Verlängerung nichts im Weg. Beide Teams sind stehend k.o. und kämpfen äußert fair um jeden Ball und den Einzug ins Final4. Wieder erwischen die Gegner den besseren Start und führen mit bis zu 2 Toren. Wir bekommen trotz Wurfmöglichkeiten den Ball einfach nicht mehr ins Tor. Wir müssen nach einem tollen Fight das Spiel mit einem 38:39 abgeben.

Fazit:
Glückwunsch an die SG OSF II, der Glücklichere hat gesiegt! Es standen zwei ebenbürtige Gegner auf der Platte. Es war ein faires Spiel, das von den beiden Schiedsrichtern (Nagel/Marquardt) souverän – trotz des engen Spielverlaufs – geleitet wurde.
Die Wurfquote lag bei 61 % und 26 Paraden (40%) standen am Ende zu buche.
Das war eine tolle Teamleistung (Spieler & Fans) bis zur Schlusssirene. Mit ein wenig Abstand werden wir gestärkt aus diesem Spiel hervor gehen. Als Stadtligist unter den letzten 8 Pokalmannschaften zu sein (1xOOS-Liga/4xVL/2xLL/1xVLü32), ist mit dieser jungen Mannschaft im ersten Jahr im Männerbereich einfach unglaublich und macht Vorfreude auf die kommenden Jahre!

Vielen Dank an unsere tollen Fans für die einfach unglaubliche Stimmung während des gesamtes Spiels und an unser Kampfrichter Daniel und Joachim, die einen wahrlich langen Einsatz bewältigen mussten.

Und natürlich gilt unser Dank auch der Praxisklinik SAPHENION für die beständige und schon lang währende Unterstützung unseres Teams.

Staude