2.Männer – Alles! – nur kein Handball

Am letzen Spieltag spielten unsere zweite und dritte Männermannschaft bei der SSG Humboldt zu Berlin. Unser Gastgeber, welcher seinen Heimspieltag der Kreisliga + Bezirksklasse im 3. Liga Niveau mit großer Internetpräsenz, Einlaufmusik und akustischen Spezialeffects zelebrierte, erwartete uns, um 4 mögliche Punkte einzufahren.

Dass gerade in unteren Ligen Schiedsrichter Mangelware darstellen, ist uns bewusst und auch dass die hilfsbereiten Freiwilligen nicht alles sehen können. Dass vereinsnahe Schiedsrichter die eine oder andere zweifelhafte Entscheidung zugunsten der Heimmannschaft fällen, ist auch nachvollziehbar.

Fakt war, dass in beiden Spielen deutlich gegen unsere Mannschaften gepfiffen wurde. Auch nachvollziehbar – in gewissen Maßen. Nur wurden leider sämtliche Handball – Grundregeln bei diesem Spieltag völlig ignoriert und schamlos ausgenutzt. Für das Greifen in den Wurfarm, Tacklings im vollen Lauf oder auch ein Schlag mit dem Ellenbogen ins Gesicht gab es, wenn überhaupt, Freiwürfe. „Deine Mutter“ – Beleidigungen und sehr einseitige 2-Minutenstrafen senkten das Niveau und zeichneten zwei katastrophale Handballspiele mit vielen Emotionen und wenig Sehenswertes aus. Von einem Verein, der sich online groß und breit über die Schiedsrichterleistung aus Marienfelde beschwert, ist so eine Leistung nicht zu erwarten.

Auch wir hatten unsere Emotionen nicht unter Kontrolle, haben uns nach Spielschluss deutlich daneben benommen. Wir entschuldigen uns für unser Fehlverhalten und würden uns freuen, wenn wir beim nächsten Aufeinandertreffen anfangen Handball zu spielen (Adrian B.).