21:21 – mC2 gegen Pankow

Das Hinspiel gegen Pankow hatten wir 22:19 verloren. Für das Rückspiel hatten wir uns natürlich vorgenommen es besser zu machen.
Es startete ein ausgeglichenes Spiel. In den ersten Minuten dominierten beide Abwehrreihen und es dauert eine Weile bis das erste Tor viel. Von da an entwickelte sich eine sehr ausgeglichene erste Halbzeit, bei der keine Mannschaft mit mehr als einem Tor in Führung gehen konnte. So stand es nach 25 Minuten logischer Weise 10:10. Nach der Pause erwischten wir den deutlich besseren Start in die zweite Halbzeit. Wir konnten uns über 13:10, 16:11 bis auf 20:15 absetzen. Immer wieder konnten wir durch unser schnelles Spiel zu Toren kommen und die Abwehr stand sehr gut. In den letzten 10 Minuten haben wir dann aber etwas unsere Linie verloren. So kam Pankow immer näher ran um dann mit der Schlusssirene noch den Ausgleich zu werfen. Heute haben wir daher gefühlt einen Punkt verloren. Diese engen Spiele (wie auch gegen OSF) sind aber für die Weiterentwicklung der Mannschaft wichtig. Hier lernen die Spieler mit Drucksituationen am Spielende umzugehen und können das in Zukunft cleverer machen. Das kann man nur in solchen Spielen lernen. So haben wir nach einem sehr guten Spiel doch noch einen Punkt abgegeben, dafür aber hoffentlich viel Erfahrung für die Zukunft gewonnen. Heute möchte ich Sacha hervorheben. Unser Gegner bekam 6 Siebenmeter, konnte davon aber nur einen verwandeln.
H.Schulz(13/2), T. Kusche (2), S. Kunde, B. Schweitzer(4), B. Bader, F. Wangerin(1), C. Persicke, J. Feske, M. Splichal(1), T. Müller, L. Kusche, A. Erdas