1. Frauen: Bittere Niederlage gegen Aufsteiger

Nach dem umkämpften Sieg in Neubrandenburg, hieß der Gegner im zweiten Punktspiel am Sonntag vor heimischer Kulisse: Rudow. Auch diese Mannschaft bestritt nach dem Wiederaufstieg in die Ostsee-Spree-Liga ihr zweites Spiel.

Das Spiel zeichnete sich von Beginn an durch kämpferischen Willen aus – ob im Angriff oder in der Abwehr. Die Schiedsrichter ließen auf beiden Seiten viel zu, was die Härte des Spiels nur unterstütze. Wir konnten uns im Angriffsspiel gute Tormöglichkeiten erspielen, scheiterten dann aber an der gegnerischen Torhüterin durch unplatzierte und überhastete Würfe. Desweiteren stimmte teilweise die Absprache mit der gegnerischen Kreisspielerin nicht, was für viele Gegentore und einen Halbzeitstand von 11:14 führte.

In der Halbzeitpause thematisierte Coach Harry vor allem die fehlende Aggressivität in der Abwehr, die in der zweiten Halbzeit unbedingt verbessert werden sollte. Gesagt – Getan. Nach wenigen Minuten konnten wir durch schnelle Tore und starke Abwehrleistung ausgleichen (15:15). Doch danach schlichen sich erneut die gleichen Fehler ein: Nachgiebigkeit in der Abwehr und Ideenlosigkeit im Angriffsspiel. Dazu kamen insgesamt fünf Zeitstrafen, allein in der zweiten Halbzeit, gegen uns, die es den Gegnern ermöglichten wieder davonzuziehen. Änni, als beste Werferin (mit 6 Treffern) des Spiels bekam in der 54. Minute eine (unberechtigte oder zumindest zweifelhafte) rote Karte, obwohl eine vergleichbare Situation der Gegner kurz zu vor nicht geahndet wurde. Trotzdem konnten wir uns in den letzten Spielminuten nochmal herankämpfen und vor allem Kontertore erzielen. Am Ende reichte es jedoch nicht zum Sieg. Zwar waren einige Schiedsrichterentscheidungen gegen uns nicht ganz nachvollziehbar, allerdings fehlte uns gestern der nötige Biss und die sicheren Treffer zum Sieg (Endstand: 28:30).

Nächste Woche Treffen wir wieder zu Hause (14 Uhr) auf den Absteiger der 3. Liga: Rostock. Bis dahin gibt es im Training noch einiges zu tun! Attacke!

Eure 1. Frauen