1. Frauen: Sieg gegen die HSG Neukölln

sg-hsg
Am Samstag waren die 1. Frauen bei der HSG Neukölln zu Gast. Leider konnten ein paar Spielerinnen letzte Woche krankheitsbedingt nicht trainieren und gingen noch leicht angeschlagen ins Spiel, so dass die Vorbereitung insgesamt nicht ganz optimal war. Ein Glück konnten wir aber wieder auf unsere drei A-Jugend Mädels Thesi, Franzi und Jojo setzen – top und dickes Danke!

Den Spielbeginn haben wir wortwörtlich verschlafen und gerieten schnell mit 3:0 ins Hintertreffen. In der Abwehr fehlten die Absprachen und wir agierten sowohl vorne als auch hinten zunächst unkonzentriert. Durch unnötige technische Fehler verloren wir zu oft den Ball und lagen bald mit 8:2 zurück. Doch es gab auch Lichtblicke: Wenn wir aus der solider werdenden Abwehr mit Tempo nach vorne spielten, ergaben sich meistens Lücken, die wir im Verlauf der ersten Halbzeit immer konsequenter nutzten. So konnten wir den Abstand langsam auf 12:9 zur Halbzeit verringern.

In der zweiten Halbzeit erwischten wir einen Traumstart, wobei insbesondere Änni durch drei schnelle Tore hervorstach und auch in der Abwehr den einen oder anderen Ballgewinn feiern konnte. Insgesamt spielten wir in der zweiten Halbzeit dynamischer, warfen platzierter und zeigten einige spielerisch sehr schöne Kombinationen. Auch die Abwehr zeigte sich stabiler und stellte den Neuköllner Angriff zunehmend vor Probleme. So konnten wir den Spielstand relativ schnell drehen und uns dank einfacher Tore von Maddel und Alina sogar auf 17:22 absetzen. Doch Neukölln gab sich noch nicht geschlagen und kämpfte weiter. Ihre offensive Deckung gegen unsere Spielmacherin Alina zeigte zunächst die gewünschte Wirkung, da wir uns vermehrt zu übereilten und unvorbereiteten Abschlüssen hinreißen ließen und im Gegenzug schnelle Tore kassierten. Letztendlich behielten wir aber die Nerven und konnten dieses wichtige Spiel dank einer guten zweiten Halbzeit mit 24:26 für uns entscheiden.

Maddels starke Leistung wurde dann sogar mit Sekt und Süßigkeiten belohnt, die sie als Torschützenkönigin vom Hallensprecher überreicht bekam. Ein herzliches Dankeschön an die Mannschaft aus Neukölln, wir haben uns sehr über diese Aktion gefreut! Der Publikumspreis für die Spielerin des Spiels geht jedoch einstimmig an Änni, die durch ihre starke Leistung den Grundstein für unseren Sieg gelegt hat. So kann es weitergehen Nächsten Sonntag empfangen wir um 16 Uhr zu Hause den aktuellen Tabellenführer Spandau. Da wollen wir an unsere gute Leistung anknüpfen und den Schwung aus dem gestrigen Sieg mitnehmen.

Übrigens gab es vor dem Spiel noch eine tolle Überraschung – Endlich konnten wir unsere neuen Aufwärmshirts und -pullis begutachten und einweihen. An dieser Stelle schon mal ein herzliches Dankeschön an Tonis Vater und Elektro Bergemann.

Bis dahin, Attacke!
Eure 1. Frauen