1. Männer erreicht Berliner Final4

Unser junges Team (ohne 2 Stammspieler) bekam heute gegen das fast nur aus ü32-Spielern bestehende Team aus Rudow Unterstützung von Stefan aus unserer AH. Das Team aus Rudow hatte im Achtelfinale eine OOS-Mannschaft aus dem Rennen genommen und stand letztes Jahr im Final4 – unterschätzen also nicht angesagt.

Das gleiche galt bestimmt für unseren Gegner, konnten wir doch letztes Jahr ihre Erste den Pokalwettbewerb vermiesen. Somit war klar, es wird ein spannendes Spiel, in dem Jugend auf Routiniers trifft.

Da Rudow im letzten Jahr fleißig Spielvideos ins Netz gestellt hatte, ging diesem Spiel eine mehrstündige Analyse voraus. Der Plan war gemacht, mal sehen, wie die Umsetzung erfolgte.

Wir kamen gut ins Spiel und konnten schon mal eine erste Duftmarke setzen. 4:1 nach 8 Minuten, war jetzt nicht so schlecht, aber das konnte Rudow natürlich nicht auf sich sitzen lassen. Ein paar Freie nicht reingemacht, einige Abspielfehler und es stand zur HZ 13:12!

Nachjustieren in der Halbzeit war angesagt, aber auch Rudow hatte natürlich einen Plan. Den besseren Start hatten die Rudower. Zweimal gelang ihnen noch am Anfang der zweiten Halbzeit der Ausgleich, dann gaben wir unserer Führung von 1-2 Toren aber nicht mehr ab. Sie bekamen zunehmend oft einen Schritt zu spät und konnten somit öfters mal für 2 Minuten auf der Bank Kraft tanken. Rudow musste in den Schlussminuten jetzt offensiver agieren und schneller abschließen, um vielleicht das Spiel noch zu drehen, was uns aber Platz gab und sie zunehmend technischen Fehlern machten bzw. Flo, ihnen den letzten Zahn zog.

SIIIEEEG (30:25)! Wir stehen im Final4!

Fazit:

Das Team hat die ganze Zeit an sich geglaubt und mit Schnelligkeit und Spielwitz überzeugt. Die Wurfquote war die beste in dieser Saison (1.HZ 60%/ 2.HZ 77%!). Flo hatte 26 Paraden und schloss damit an die vorangegangen Spiele nahtlos mit seiner Leistung an (51%). Fast alle Spieler konnten sich in die Torschützenliste eintragen. Moritz erwischte mal wieder einen Sahnetag und was alle anderen abgeliefert haben, war einfach super. Luca führte das Team souverän zum Sieg und was unsere Spieler heute körperlich weggesteckt haben, ist extrem stark. 35 Mal ging unsere Defensive dem Gegner extrem auf die Nerven und auch deren Shooter hatte keinen Spaß an seiner Manndeckung durch Stefan. Das uns Strafwürfe abgepfiffen werden, dass Stoßen in der Luft unseres Erachtens mehr geahndet werden müsste und wir vielleicht den einen oder anderen freien Ball noch hätten machen müssen, wird heute zur Nebensache.

Vielen Dank an die tolle Kulisse – mit den Fans im Rücken konnte es ja gar nicht schief gehen! Vielen Dank auch an unsere C-Spieler, die als Trommler und Wischer agierten und auch danach noch halfen die Halle wieder auf Vordermann zu bringen! Teamgeist im Sinne der SG pur!

Staude