Alle Beiträge von Christoph Staude

1.Männer nutzen Chance im Pokal-Achtelfinale

Nach einer Woche Videostudium durch Trainer und Spieler wollten wir den Verbandsligisten TSV Rudow ärgern. Wir hatten im Vorfeld die Stärken und Schwächen des Gegners ausgemacht und nun galt es, dies in die Praxis umzusetzen. Die Marschrichtung war natürlich eigentlich auf ihren Torschützen ausgelegt, doch dieser spielte gar nicht mit. Mit nur einer Trainingseinheit nach den Feiertagen legte das Team erst mal einen 5:0 Lauf hin und nötigte den gegnerischen Trainer nach 5 Minuten zur Auszeit. Aus einer bärenstarken Deckung heraus, in der sich insbesondere Jan-Philip auszeichnete und mit einer überragenden Leistung von Phillip im Tor konnten wir die Hälfte aller Tore durch Gegenstöße erzielen. Die erste Halbzeit schlossen wir mit einem 6-Tore-Polster ab (16:10) und wenn wir etwas konzentrierter gewesen wären, hätte es noch höher für uns ausfallen können, denn es gab doch einige technische Fehler und überhastete Würfe. 1.Männer nutzen Chance im Pokal-Achtelfinale weiterlesen

1.Männer – Sieg im Pokalspiel gegen Pfefferwerk

Endlich waren seit Wochen mal alle Spieler an Bord und außerdem konnten wir Florian B. im Team begrüßen. Er wird mit Phillip das neue Torhütergespann bilden. Er war in Bremen JBL-Spieler und hat auch dort erste Erfahrungen im Männerbereich gemacht. Er passt perfekt ins Juniorteam (Jahrgang 97) und ist mit seinen 201 cm Größe schon eine imposante Gestalt.

Unser Gegner spielt auch in der STL, aber in der anderen Staffel. Nachdem wir letzte Woche ja zu keiner Zeit ins Spiel gefunden hatten, sollte es heute besser laufen.

1.Männer – Sieg im Pokalspiel gegen Pfefferwerk weiterlesen

mA als Berliner Meister 2015/2016 vom Bezirksamt Reinickendorf geehrt!

 

Das Bezirksamt Reinickendorf ehrt einmal jährlich alle Berliner bzw. überregionalen Meister. Die Meister aus 2016 waren heute geladen. Das Bezirksamt setzte alle Hebel in Bewegung, dass trotz Ausnahmezustand in Berlin die Ehrung stattfinden konnte. Auf den Sportplätzen am Uranusweg wurden Zelte aufgebaut, um dem Regen zu trotzen.
Leider ist das Datum für diese Feier für unsere alte A-Jugend schlecht gewählt. Ein großer Teil der Spieler war auf Abi-Feiern, als Trainer mit Ihren Mannschaften bei Turnieren oder familiär oder beruflich verhindert und so war nur ein harter Kern von eigentlich 19 geladenen Spielern anwesend. Sehr schade, denn so eine Ehrung erhält man nicht so oft!
Die verbliebenden 6 Spieler konnten mit ihrem Trainer aber Medaillen vom Bezirksbürgermeister Herrn Balzer in Empfang nehmen!
Herzlichen Glückwunsch!