Ein starkes Team

2014 begann die damalige E Jugend ( Geburtsjahrgänge 2004/05) ernsthaft zu trainieren und am Wettkampfbetrieb teilzunehmen. Stadtliga, Turnierform, ewige Niederlagen….Ein Konzept musste her. Freudvoll gestaltetes Training mit dem Anspruch technisch-taktische Übungen und Handlungsweisen zu erlernen, dass es in drei bis vier Jahren soweit ist, in oberen Spielklassen Berlins mitzuspielen.

In der Saison 2014/15 war es dann die Stadtliga der WJE, die im Mittelfeld absolviert wurde. Die Quali zur WJD2 für die nachfolgende Saison verlief noch deprimierend, da die Kids als jüngerer Jahrgang körperlich deutlich unterlegen waren und somit wiederum „nur“ in der Stadtliga starten konnten.
Doch in der Hinrunde steigerten wir uns durch mannschaftliche Geschlossenheit so sehr, dass wir bereits zum Saisonende deutlich vor Teams des älteren Jahrgangs lagen und Staffelsieger wurden.
Somit hieß es für die Saison 2016/17 die Quali besser zu gestalten und als WJD1 wenigstens dem Anspruch gerecht zu werden, in der Landesliga anzutreten. Dazu wurde viel individuelle Angriffs- und Abwehrtechnik trainiert. Leider waren die Mädels nun auch in dem Alter des Schulwechsels von der Grundschule zum Gymnasium. Somit kamen auch höhere schulische Anforderungen auf sie zu. Ein paar Kids verließen uns, andere kamen hinzu. Nicht einfach war es, die sportlichen Ziele des Trainings konsequent durchzusetzen, da kaum eine Spielerin die zwei Trainingseinheiten in der Woche wahrnehmen konnte und geschlossenes Mannschaftstraining fast nie realisierbar war.
Dennoch beendeten wir die Hinrunde mit dem 1. Platz der Landesliga und wurden nun in die höchste Spielklasse, die Verbandsliga, zur Rückrunde eingestuft. Somit galt es neuen Ansprüchen gerecht zu werden. Da unsere jungen Damen eher zierlich schlank waren, ging es um viel Athletiktraining, um einigermaßen körperlich mithalten zu können. Zusätzlich lernten die Kids ein paar taktische Angriffseröffnungen, um spielerisch eine Antwort bei körperlich überlegenden, gegnerischen Raumdeckungen zu haben.
Die Herausforderung war groß und die ersten Spiele zeigten, dass etwas möglich war. So gab es in der Liga mit Rudow und dem TSC zwar zwei Teams, die sowohl körperlich stärker alsauch technisch besser durch wesentlich häufigeres Training ausgebildet sind. Doch alle anderen Mannschaften mussten erstmal gegen uns gewinnen! Es gelang keiner der fünf anderen. Zwei Unentschieden und drei Siege konnten wir verbuchen und belegten somit einen hervorragenden vierten Platz!
Was für eine rasante Entwicklung, zu der die Kinder und das gesamte Umfeld erheblich beitrugen. Nach drei Jahren von der Stadliga in die Verbandsliga.
Nun sind wir gespannt, wie es in der Saison 2017/18 in der C-Jugend weiter geht…..
zum aktuellen Team gehören: Viktoria, Lili, Lillith, Tonia, Tonja, Neela, Alessa, Haneen, Luisa, Lucia, Henriette, Jette;