Erneut kein Punktgewinn für die 1. Frauen!

Mit einem stark dezimierten Kader ging es für uns am Samstag zum HC 52 Angermünde. Aus überwiegend verletzungstechnischen oder kranheitsbedingten Gründen mussten wir auf Alina, Isi, Laura und Maddel verzichten und auch Patti war durch eine Verletzung des Fingers aus dem Training angeschlagen. Franzi war darüber hinaus noch beruflich bei einer Weiterbildung. Keine guten Grundvoraussetzungen, aber kein Grund für uns, den Kopf in den Sand zu stecken.

Uns empfing eine volle Halle der Gäste, die ihr Team von Beginn an von der Tribüne aus tatkräftig unterstützten. Davon keineswegs eingeschüchtert gelang uns dieses Mal ein soliderer Start als in den vorangegangenen Spielen. Ein herber Rückschlag folgte jedoch bereits nach anderthalb gespielten Minuten. Vany verletzte sich in der zweiten Abwehraktion am Fuß und musste vom Spielfeld getragen werden. Sie konnte im Laufe des Spiels nicht mehr eingesetzt werden, so dass Trainer Harry improvisieren musste. Da die Alternativen im Rückraum schwanden, mussten unsere Außenspieler Änni und Habel in die Bresche springen. Trotz der fehlenden Übung machten die beiden auf den Rückraumpositionen einen guten Job, so dass wir mit einem 7:9 in die Halbzeitpause gingen.

Der Start in die zweite Hälfte des Spiels gelang uns jedoch nicht. Die Gastgeber bauten den Vorsprung zu einem 12:7 (später 18:11) aus. Unsere Abwehr stand zwar weitestgehend gut und unsere beiden Torhüter Jacki und Joey hielten viele wichtige Bälle, aber das Problem lag eindeutig an unserem Angriff. Mit zunehmender Spielzeit machten sich die fehlenden Alternativen im Rückraum bemerkbar. Wir schafften es nur mühsam Tore zu werfen und die Verantwortung wurde hauptsächlich an Toni übertragen, die aus der zweiten Reihe wichtige Tore für uns erzielte. Wir machten aber zu oft einfache Fehler, die uns auf der Gegenseite Tore kosteten. Und obwohl wir uns nochmals auf einen 3-Tore Rückstand zurückkämpften (20:17), gelang es uns nicht das Spiel weiter zu wenden und für uns zu entscheiden.

Mit einer 23:18 Niederlage und erneut keinem Punktgewinn fuhren wir etwas desillusioniert zurück nach Berlin. Jetzt heißt es für die nächsten Spiele: einen neue Spieltaktik zu entwickeln, Selbstvertrauen zu tanken und Verantwortung zu übernehmen!

Es spielten im Tor: Jacki, Joey … auf dem Feld: Nessi, Toni, Jana, Nici, Patti, Bea, Änni, Josi, Vany