Gelungener Start der mD2 in die Saison

An die gute Vorsaison in der E- und D-Jugend (Turniersieger Mölln E-Jugend, Stadtligameister‎ D-Jugend, Sieger des E-Pokal Berlin-Brandenburg) konnte mit der Qualifikation für die Verbandsliga männliche Jugend D nahtlos angeschlossen werden. Da nur eine Mannschaft je Verein/SG in der Verbandsliga spielen darf, spielt nun die mD I in der Verbandsliga und die mD II (als einzige 2. Mannschaft in Berlin) in der Landesliga.

Anmerkung: Bei den Spielberichten der mD II werden keine Statistiken über die Torschützen veröffentlicht, weil nicht der Einzelne, sondern die Mannschaft zählt!

TuS Neukölln : SG Hermsdorf-Waidmannslust II 21:28 (16:15)

Am ersten Spieltag ging es zum TuS Neukölln. Da mit Ben und Fynn zwei Leistungsträger auf Klassenfahrt waren, fuhr man mit einem mulmigen Gefühl in den Süden Berlins. In der ersten Halbzeit hatten die Jungs so ihre liebe Mühe mit den überwiegend körperlich überlegenen Neuköllnern in der Manndeckung. Es konnte sich jedoch keine Mannschaft einen klaren Vorteil erspielen. Zum Ende der ersten Halbzeit kam es dann ganz dicke: Bei einer Kollision mit einem Gegenspieler brach sich Yannick den linken Arm. Gute Besserung, Kali! Mit einem Tor Rückstand ging es dann in die Pause. Jürgen teilte in der Halbzeit das zu spielende Abwehrsystem mit und gab den Jungs mit auf dem Weg, dass umzusetzen was im Training geübt wurde (wird hier nicht verraten). Gesagt, getan: Mit einem starken Maxim in der Kiste und einer Energieleistung der gesamten Mannschaft, wurde das Spiel gedreht. Letztendlich wurden die ersten 2 Punkte dann noch relativ deutlich eingefahren.

SG Hermsdorf-Waidmannslust II : KSV Ajax-Neptun 39:11 (22:5)

Gegen KSV Ajax-Neptun konnte mit fast ganzer Kapelle angetreten werden. Auch der verletzte Yannick war in der Halle, um seiner Mannschaft die Daumen zu drücken. Ehrensache! Die Jungs legten los wie die sprichwörtliche Feuerwehr. Tor auf Tor wurde geworfen. Maxim parierte die wenigen Bälle die er aufs Tor bekam souverän. Man konnte den Eindruck gewinnen, die Köpenicker wussten gar nicht wie ihnen geschieht. 9:0 nach noch nicht mal 10 Minuten! Der Trainer konnte bereits zu diesem Zeitpunkt seine „Schäfchen“ munter durchwechseln, ohne das der Spielfluss stockte. Dann konnten die Gäste ihr erstes Tor erzielen. Über 17:2 und 20:3 ging es mit 22:5 in die Kabinen. Die zweite Hälfte verlief wie die erste Halbzeit. Die Abwehr stand sehr gut, mit einem toll aufgelegten Keeper Maxim im Rücken. Die Angriffe wurden schnell und kombinationssicher vorgetragen und abgeschlossen. Die Fehlwurfquote war minimal. Es gibt im Handball so besondere Zahlen wie die 30. Offensichtlich hatten die Jungs in der Kabine vereinbart, wer das 30. Tor wirft, muss einen Kuchen backen. Beim Stand von 29:10 wollte sich dann Daniel auswechseln lassen. Das verwehrte ihm der Trainer, und kündigte an, wenn Daniel das 30. Tor wirft, müsse er jetzt 3 (!) Kuchen anliefern. Und wer warf das 30. Tor? Daniel darf jetzt 3 Kuchen zum Training mitbringen. Da die Jungs sichtlichen Spaß am Spiel hatten, legten sie dann noch ordentlich nach. Eltern und Fans waren begeistert, ob der tollen Leistung der Jungs. Auch der Trainer schien zufrieden gewesen zu sein.
Hier ein dickes Lob für die Köpenicker, die die Köpfe nie hängen ließen und sich nach Kräften wehrten: Sie brachten das Spiel fair über die Bühne! Da hat man schon ganz andere Mannschaften erleben müssen, die bei solchen Spielständen ihren Frust freien Lauf ließen und zulangten wie die Kesselflicker. Das Spiel verlief insgesamt überaus fair: Ein Siebenmeter, keine Gelbe Karte und keine Zeitstrafe!
Auch fielen die beiden Jungschieris durch ihre unaufgeregte und souveräne Spielleitung positiv auf!

Mini-WM 2017

Der TSV Anderten in Hannover veranstaltet jedes Jahr eine Mini-WM bzw. Mini-EM für D-Jugendmannschaften. Dabei treten 24 Mannschaften aus dem gesamten Bundesgebiet an. Jede Mannschaft spielt für eine Nation, die auch bei der „richtigen“ WM/EM antritt. Auch der Spielmodus ist wie bei den Großen: Gruppenphase, K.O-Spiele und Platzierungsspiele. Für dieses Event bewarben (Ja, es musste eine schriftliche Bewerbung geschickt werden) sich mehr Mannschaften, als Startplätze vorhanden waren. Die mD II hatte das Glück aus dem Lostopf gezogen zu werden. Die Jungs treten nun vom 06. bis 08. Januar 2017 in den Trikots von Argentinien an, um sich mit den D-Jugendmannschaften von so bekannten Clubs wie THW Kiel oder der SG Flensburg-Handewitt zu messen.
Herzlichen Dank an den VfL Tegel (wird als Brasilien teilnehmen), die mit einer Delegation bei der Auslosung anwesend waren und stellvertretend die Fahne Argentiniens für uns in Empfang nahmen.