Kämpferische Leistung und weitere Verletzte

Nach den Ausfällen von Nici und Toni sollten es heute leider noch mehr werden.

Davon war aber anfangs noch nichts zu erahnen. Das Spiel wurde aggressiv und kämpferisch begonnen und nach 6 Minuten wurde der Gegner beim Stand von 5-1 zur ersten Auszeit gezwungen. Der Rest der Halbzeit wurde ausgeglichen gestaltet, nach der es 12-8 aus Sicht unserer Mädels hieß. Allerdings veränderte sich die Personallage kurz vor der Halbzeit drastisch als Maddel nach einem Schlag ins Gesicht mit blutender Nase vom Feld ging. Kurz danach humpelte auch noch Alina, nach einem Schlag auf den Oberschenkel, vom Feld und somit war die Stimmung in der Halbzeitpause dememtsprechend gedrückt.
So war es Anfang der zweiten Halbzeit an allen Verbliebenen sich auf unüblichen Positionen und in unüblichen Situationen zurecht zu finden. Mit Maddel aus dem Spiel und Alina noch am Lockern, war es Vanny, die Verantwortung übernahm und die ersten 5 Tore der zweiten Hälfte markierte und somit unsere Mädels auf die Siegerstraße brachte.
Alina versuchte es nochmal und sorgte humpelnd für mehrere Ballgewinne, was vor allem den Kampfgeist aller Mädels heute widerspiegelte und so wurde das Spiel durch viel Leidenschaft und Durchhaltevermögen trotz sehr aggressiver Verteidigung der Gegner souverän mit 24-18 gewonnen.

Garant für den Sieg war vor allem aber eine starke, geschlossene Abwehrleistung und tolle Paraden unserer Torhüterinnen Jacki und Joey.

In den nächsten zwei Wochen, in denen ferienbedingt kein Spiel ansteht, kann leider nur zweimal trainiert werden. Trotzdem hoffen wir, dass unsere Mädels dann beim nächsten Heimspiel, am 01.11 um 15:30 Uhr, gegen Angermünde an diese tolle Mannschaftsleistung anknüpfen können.

Bis dahin… Attacke!

Eure 1. Frauen