Kinder unseres Flüchtlingsprojekts zu Besuch bei DHB-Veranstaltung

Am 12.10.2015 wurden die Kinder aus unserem Projekt „Handball für Flüchtlingskinder“ zum Spielfest für Integration des DHB´s in die Max-Schmeling-Halle eingeladen.

 Kopie20151012_122121[1]Kopie20151012_122545[1]-1

Um 8 Uhr wurden 10 von unseren Schützlingen aus ihrer Unterkunft mit PKW`s abgeholt. Drei ehrenamtliche Fahrer und der Projektleiter der SG Christoph Staude transportierten die Kinder bis zur Halle. Die Kinder waren von dem riesigen Hallenkomplex fasziniert.
Die Einweisung begann dann um 9:30 Uhr durch die DHB-Funktionäre. Unsere Kinder verstanden zwar kaum ein Wort, fleißig geklatscht wurde natürlich trotzdem. Für unsere Gruppe ging es dann direkt nach der Begrüßung mit Mini-Handball los. Dies war für unsere Kinder gar nicht so einfach, da das Feld sehr klein und die  Spielfeldmarkierung in für sie ungewohnten Farben war. Wir schlugen uns aber in allen 3 Spielen ganz gut, nicht zu vergessen, dass unser Gruppe aus 3 – 13 jährigen Jungen und Mädchen bestand. In den Pausen zwischen den Spielen konnten wir die Torwand und den Handball-Parkour nutzen, dabei hatten die Kindern sehr viel Spaß. Das große Highlight der Pausengestaltung war die Hüpfburg, aus der die Kinder eigentlich gar nicht mehr raus wollten.

Nach drei Mini-Handball-Spielen kamen die Profis der Füchse Berlin Colja Löffler und Mattias Zachrisson. Es wurden 7-Meter gegen sie geworfen und wer traf, bekam ein Poster des Teams der Füchse Berlin. Wir waren die letzte Gruppe und so musste leider einer unserer Flüchtlingskinder ohne Plakat und ohne Unterschrift der Profis nach Hause gehen (Colja will aber dafür sorgen, dass auch dieses Kind noch versorgt wird).

Im Zweiten Teil des Spieltages waren wir mit „Ball über die Schnur“ dran, da machten sich unsere Kinder sehr gut und auch unser kleinster Spieler Kristiano (3 Jahre) konnte einen Punkt erzielen. Da wir mit nur 10 Kindern angereist waren, hatten wir gegenüber den Schulklassen mit bis zu 30 Kindern natürlich einen kleinen Nachteil, doch Füchse-Profi Colja Löffler, Projektleiter Christoph Staude und der FSJ`ler der SG und des HVB Cederic Haß unterstützen unser Team, sodass auch hier alle 3 Spiele auf Augenhöhe bestritten werden konnten.

Kopie20151012_122238[1]

Am Ende gab es für alle Kinder ein T-Shirt und ein leckeres Essen. Die größte Überraschung ist aber, dass die Kinder beim kommenden Füchse-Spiel als Einlaufkinder am Event teilnehmen dürfen.

Kopie20151012_121729[1]

Insgesamt war es ein schöner Tag für die Gruppe und auch unsere ehrenamtlichen Fahrern hatten ihren Spaß. Es ist immer schön, den Kindern etwas Neues zu bieten und ihnen zu zeigen, dass sie hier bei uns willkommen sind und wir sie unterstützen. Die Kinder aus unserem Projekt lernen ständig besser Deutsch und versuchen Kontakte zu Deutschen aufzubauen, um sich so besser zu integrieren. Schlüssel dafür ist der Sport. Sport verbindet Menschen weltweit und so ist es umso wichtiger, dass wir ihnen die Möglichkeit bieten, an unserem Sportangebot in Berlin und insbesondere am Handballsport weiter teilzunehmen. Initiativen, wie die des DHB, brauchen wir um Netzwerke aufzubauen, uns auszutauschen und so Struktur in eine Problematik zu bringen, die noch keine hat.

Unter folgendes Links findet man noch mehr zu dem Projekttag:

http://www.dw.com/de/shell-studie-jugendliche-optimistisch/av-18779149

http://www.hvberlin.de/home/news/newsdetails.html?tx_ttnews[tt_news]=682&cHash=e28d92e9809f8ea5d27e9aeee88505c9

http://www.hauptstadtsport.tv/dhb-projekt-integration-gelingt-spielend/

Christoph Staude