mA II – Qualifikationsspiele zur VL

1.Spiel vs. PSV –  Endstand 32:24

Die Mannschaft vom PSV war gerade erst aus der B-Jugend LL in die A aufgestiegen. Unsere Mannschaft musste sich in den ersten Minuten auch erst finden. Senadin war sehr torgefährlich und unser Innenblock mit Moritz und Corvin stand gut. Leider ließ der Schiedsrichter einige unfaire und zum Teil gefährliche Situationen des Gegners (Stoßen in der Luft) ungestraft durchgehen, sodass sich jetzt Spieler aus unseren Reihen mit unschönen Frustfouls Luft machten – auch die blieben zum Teil ungeahndet. Härte im Spiel einer A-Jugend zulassen ist gut, aber gesundheitsgefährdendes Spiel nicht! Unser Team konnte sich Tor um Tor absetzen, dass Spiel war nie gefährdet.

2.Spiel vs. Rotation PB –  Endstand 22:29

Schon beim Warmmachen merkte man der Mannschaft an, dass es heute an Einstellung mangelte, ob es an der späten Anwurfzeit lag, ist fraglich. Die Toreffektivität lag in der 1. HZ bei nur 32 %! Einige Spieler haderten mehr mit den Schiedsrichterentscheidungen, als sich auf ihr eigenes Spiel zu konzentrieren und das trug noch das Übrige zu der schlechten Mannschaftsleistung bei. In der zweiten HZ wurde aber der Kreis besser in Szene gesetzt und Moritz konnte viele Tore erzielen, er angelte sich eigentlich unerreichbare Bälle. Die Torquote ging so zwar auf 42 % hoch, den Rückstand aus der ersten Halbzeit konnten wir aber leider nicht aufholen.

3.Spiel vs. VfL Tegel – Endstand 23:19

Die Spieler waren heute nicht zu beneiden, es herrschte brütende Hitze in der Cité Foch. Aufgrund der schlechten Durchschlagskraft vom letzten Spiel unterstütze uns Konrad aus der B im linken Rückraum (Vielen Dank!). Die ersten Minuten waren für uns torlos und wir lagen schnell zurück. Zu diesem Zeitpunkt verletzte sich ein wichtiger Spieler bei Tegel und für uns kam die Wende. Auch dieses Spiel war von vielen Fehlwürfen und überschnellen Abschlüssen geprägt, aber Dank eines stark haltenden Niki konnten wir das Spiel für uns entscheiden. Schön, dass sich Ryan durch 7-Meter-Tore nach seiner schweren Verletzung wieder in die Torschützenliste mit eintragen konnte und wir ihm ein paar Minuten Spielzeit geben konnten. Zum Saisonbeginn wird er wieder voll mit angreifen können.

Fazit:

Die mA II muss sich in der neuen Konstellation erst noch finden. In 3 Spielen gab es Licht, aber auch leider viel Schatten. Die Torhüter haben eine konstant gute Leistung in allen Spielen gezeigt und egal, wer von beiden im Tor stand, sie haben viele freie Bälle weggenommen. Leider waren für alle Spiele wieder keine Schiedsrichtergespanne, sondern nur einzelne Schiedsrichter angesetzt, was bei dem schnellen Spiel in der mA sehr schade ist. Viele Situationen wurden auf beiden Seiten nicht geahndet bzw. es fehlte eben der Torschiedsrichter, um versteckte Fouls am Kreis oder die Linien gut zu sehen – ein leidiges Thema! Auffällig war das Verhalten einiger unserer Spieler mit dem Umgang von Schiedsrichterentscheidungen – daran müssen die betreffenden Spieler unbedingt arbeiten, denn sie schaden damit dem Team und stecken damit auch noch andere Spieler an. Die neuen Führungsspieler müssen mehr Verantwortung übernehmen, aber die neue Situation wird sie in der kommenden Saison in ihrer persönlichen handballerischen Entwicklung sicherlich weiterbringen. An der Abschlusseffektivität muss gearbeitet werden, denn genügend freie Chancen hatten wir in allen Spielen. Und das eine oder andere Mal muss einfach geduldiger auf eine gute Wurfchance gewartet werden und nicht übereilt auf das Tor geworfen werden. Victor konnte uns bei den Spielen schon gut unterstützen und wenn sein Auslandsjahr beendet ist, wieder voll mit einsteigen.

Die Qualifikationsrunde für die generischen Mannschaften läuft noch bis zur nächsten Woche, ein endgültiges Ergebnis fehlt zwar, aber da wir bis auf einen Gegner alle geschlagen haben, sollten wir uns für die Verbandsliga qualifiziert haben.

Staude