mA siegt im Pokalviertelfinale!

Dem Spiel ging eine Vorfreude voraus. Unser Trainer kannte den
gegnerischen Trainer aus seiner Laufbahn als Auswahlspieler und hat seinen
praktischen Teil der Trainerlizenzen bei ihm gemacht und zwei Spieler
hatten eine Zeitlang in der gegnerischen Mannschaft gespielt und so waren
schon mal 3 Personen sehr motiviert!

Bis zur Halbzeitpause konnten wir uns mit 6 Toren auf 21:15 absetzen.

Leider kamen wir nach der Pause nicht wirklich in unser Spiel. Für 3 Tore
brauchten wir 15 Angriffe! In dieser Phase pirschte sich der Gegner auf
ein 24:22 ran. In der 45.Minuten führten wir sogar nur noch mit einem Tor
(31:30). Ein Glück drehte sich das Spiel zu diesem Zeitpunkt wieder und
bis zur Schlussminute war jetzt der Sieg zu keinem Zeitpunkt mehr in
Gefahr- Endstand 44:36.

Fazit:

14 weggeworfene Bälle durch technische Fehler, Fang- und Passfehler sind
eindeutig zu viel. Unsere sonst so starke Deckung war heute desolat und so
wurden unsere Torhüter ganz schön alleine gelassen, insbesondere
Jean-Philippe erwischte die schlechte Phase – 36 Gegentore sind zu viel.

Erfreulich war aber die Wurfquote von 77 % und im Durchbruch und im
Gegenstoß waren wir zu 100% erfolgreich!

Das kommende Halbfinale im Februar müssen wir jetzt auswärts gegen die SG
Narva bestreiten. Ein vorweggenommenes Endspiel steht also an, wenn man
sich die Tabelle so anschaut.

Wir wünschen geruhsame Weihnachtsfeiertage und einen guten Rutsch
ins neue Jahr!

Staude