mA vs. TSV Rudow II

Auch den heutigen Gegner konnten wir deutlich schlagen. Wir gewinnen das Spiel mit 24 Toren Differenz (Endstand 20:44 /HZ 8:19). Da wir auf vier A-Jugendspieler verzichten mussten, wurde die Mannschaft von zwei B-Spielern unterstützt.

Das Spiel war zu keinem Zeitpunkt in Gefahr und wir konnten das Spiel von Anfang bis Ende dominieren. Wir haben sowohl im Angriff, als auch in der Abwehr viele Sachen ausprobiert und so den Gegner immer wieder vor neue Aufgaben gestellt, die Rudow kaum lösen konnte. Das lag nicht an den gegnerischen Spielern, die 60 Minuten alles gegeben haben, aber sie erhielten kaum taktische Unterstützung von außen.
Zum Ende des Spiels wurde das Spiel immer unsportlicher, die Verzweiflung der Rudower, äußerten sich in diversen kleineren und größeren Fouls. Was uns veranlasste kurz vor Schluss des Spiels ein Team Timeout zu nehmen, um unsere Spieler noch einmal zur Ruhe aufzurufen und sich nicht provozieren zu lassen und somit dumme Aktionen so kurz vor Schluss zu vermeiden. Diesen Timeout, führte dazu, dass der gegnerische Trainer, das nach dem Spiel übliche „check hands“ verweigerte, da unsere Auszeit grob unsportlich gewesen wäre. Das ist wohl Ansichtssache!

Achtung an alle Mannschaften: Die Rudower Sporthalle Neuhofer Str. ist für Kleber zugelassen und obwohl es ein Jugendspiel im Berliner Spielbetrieb war, hat Rudow auf das Spielen mit Kleber bestanden, was ja sehr ungewöhnlich ist und wir uns auch nicht mit dem Kleber warm machen konnten. Die Folge daraus waren in der Anfangsphase einige Pass- und Wurffehler, aber was soll´s, das hat Ihnen auch nicht geholfen!

Insgesamt haben wir eine solide Leistung abgerufen, während Rudow nur mit rotwürdigen Aktionen, wie treten und andere Unsportlichkeiten auffiel. Unsere Torhüter haben wieder eine starke Leistung gezeigt und bis auf unseren angeschlagenen Nico konnten sich alle in die Torschützenliste eintragen. Die Wurfeffektivität wurde deutlich gesteigert und die technischen Fehler reduziert. Besonderen Dank an Jonas und Felix, den beiden B Jugendspielern, die uns heute mit guter Leistung unterstützt haben.

Christoph Staude