mA1 – Auswärtssieg vs. TMBW

Am 1.Adventssonntag mussten wir zum Spiel bei TMBW anreisen. Wir kennen zwar das Team aus der letzten Saison sehr gut und haben auch in der Qualifikation zur OOS gezeigt, dass wir klar besser sind, das Spiel im Mai ging 23:12 für uns aus. Wenn man sich aber die Spiele der laufenden Saison ansieht, ist TMBW eine Wundertüte und so sind wir mit viel Respekt ins Spiel gestartet.

Bis auf unseren verletzten Rechtsaußen waren alle gesund und der Trainer konnte aus dem Vollen schöpfen.  Die erste Viertelstunde war von vielen Fehlwürfen und Nervosität auf beiden Seiten geprägt. In der 16. Minute stand es 5:5, aber nun gelang TMBW bis zur 29. Minute kein Tor mehr und wir hatten einen 10:0-Lauf. Jetzt fielen zwar nochmal 2 unnötige Tore für den Gegner, die aus Fehlern im Angriff resultierten, aber der Halbzeitstand war mit 7:15 für uns doch sehr deutlich.

Wer jetzt gedacht hat, dass TMBW den Kopf in den Sand steckt, hat sich geirrt. Nach einer Viertelstunde hatte TMBW auf 12:18 verkürzt, kein Drama, aber wir taten uns schwer, wie in der ersten Halbzeit war unser Spiel auch weiterhin von technischen Fehlern und Fehlwürfen durchzogen. Zum Glück ging zu diesem Zeitpunkt ein Ruck durch die Mannschaft und wir nahmen das Spiel wieder in die Hand. Endstand 18:29 für uns!

Fazit:

Unsere noch im letzten Spiel gelobte Wurfquote sank auf 48 %, sicherlich hat TMBW einen hervorragenden Torhüter, aber viele Bälle gingen auch neben das Tor oder waren unplatziert geworfen, daran müssen wir weiterhin arbeiten. Nur die Torquote aus dem Durchbruch war im Soll, von allen anderen Positionen muss im nächsten Spiel mehr kommen, sonst kann so ein Spiel auch mal ins Auge gehen.

Dass man mit 16 Fehlpässen und 31 Fehlwürfen so hoch gewinnt, liegt nur daran, dass TMBW einen rabenschwarzen Tag erwischt hat. Unsere Torhüter entschärften aus dem Rückraum von 32 Würfen 27! Sie lagen am Ende bei 71% gehaltener Bälle! Was würden wir nur ohne die Zwei machen?

Staude