mA1 – Blackout gegen Preußen!

Man könnte viele Gründe angeben, warum es gestern – zu mindestens in der 1. Halbzeit – gar nicht lief.

a) nur 11 Spieler
b) schnelle rote Karte wegen Kopftreffer ( hiermit bitten wir nochmals um Entschuldigung!)
c) mental platte Spieler wegen ABI und Studium

…aber das Alles müsste auf den Gegner ja auch zu treffen. Sie spielen die ganze Saison mit nur 8 Spielern und sind im gleichen Alter, also auch ABI und Studium.

Fakt ist, die Mehrzahl unserer Spieler hat es gestern nicht geschafft, ihre gewohnte Bissigkeit und Emotionen einzubringen. Wir wussten, dass Preußen kaum aus dem Rückraum agiert, sondern nur über den Kreis bzw. die Außen abschließt und haben es nicht geschafft, die finalen Pässe zu unterbinden und im Abschluss waren wir viel zu harmlos. Die Wurfeffektivität lag in der 1. HZ bei nur 40 %, sodass ein 13:8 an der Anzeigetafel stand!

Der Anfang der 2. HZ gehörte uns. Eine Aufholjagd begann und in der 53. Minute lagen wir mit einem Tor vorne (19:20). Leider leisteten wir uns in dieser Endphase nochmals 4 Fehlwürfe, 1 techn. Fehler und bekamen eine 2-Minuten-Strafe, zu viel für die letzten Minuten und wir mussten uns mit 24:21 geschlagen geben.

Fazit:

Torhütenleistung 54%, Wurfeffektivität 45%, 13 techn. Fehler, 5 2-Minuten-Strafen

Die lange Winterpause und das fehlende Wurftraining haben uns nicht gut getan. Man hat das Gefühl, dass in der Hinrunde ein ganz anderes Team auf der Platte stand. Wenn wir nicht ganz schnell unsere Wurfeffektivität in den Griff bekommen und unsere Bissigkeit in der Deckung wieder finden, haben wir ein echtes Problem. Am Sonntag zum Pokalspiel muss eine Leistungssteigerung her, sonst wird das Spiel eine Katastrophe!

Staude