Neues aus der mB1 und mA

So nach langer Pause meldet sich sowohl die A-Jugend, als auch die B1 zu Wort. Nach Wochen ohne Spiele, Ferien ohne Training und diversen Ski-Reisen konnten beide Mannschaften ihre Siegesserie fortsetzen (B-Jugend 34:27 vs. Narva II; A-Jugend 39:28 vs. SCC und 34:19 vs. Rudow II).

Obwohl wir alle Spiele deutlich gewinnen konnten, muss man sagen, dass wir unsere Souveränität verloren haben. Sowohl „Mannschaftsintern“, als auch auf dem Spielfeld funktioniert aktuell nicht besonders viel. Die Trainingsmoral sinkt bei einigen kontinuierlich, ob das mit dem Wechsel der Trainingstage aufgrund der Hallenschließung zu tun hat, ist fraglich.

Der Teamgeist bekommt Risse, Spieler meckern sich unter einander an, der Trainer wird in Frage gestellt, in der A-Jugend geht es so weit, dass ein Kreisläufer und ein Rückraumspieler die Mannschaft verlassen und eigenständig in die Männer-Teams wechseln. In der B-Jugend geht es nicht ganz so weit, aber auch hier arbeitet das Team aktuell gegen sich selbst.

Auf dem Spielfeld spiegelt sich dann genau das wieder, was im Training auffällt, alle sind entspannt, „das Spiel gewinnen wir ja eh“ und so spielen wir dann auch, jeder für sich – über 70 % sind Einzelaktion – ohne den Mitspieler zu sehen. In der Abwehr sieht das Ganze ähnlich aus, jeder deckt nur seinen Mann, keiner hilft dem Anderen und im Endeffekt meckert man sich dann noch an, wenn es nicht läuft.

Dazu verletzten sich weitere Spieler, ein Außenspieler in der B-Jugend am Fuß, einer unserer Torwarte wird wahrscheinlich die nächsten Spiele wegen einer Rückenverletzung aussetzen müssen, ebenfalls wegen Rückenproblemen muss die A-Jugend schon fast die komplette Saison auf den Rechtsaußen verzichten und fraglich ist außerdem, ob der Halbrechte mit einer Fingerverletzung diese Saison überhaupt noch ein Spiel absolvieren kann.

In der B-Jugend bleibt uns jetzt noch eine Woche für die Vorbereitung auf das nächste Heimspiel gegen den Tabellenersten TMBW. Unsere letzte Chance, Ihnen den 1.Platz streitig zu machen. Mal schauen, ob wir die Wogen in der Woche geglättet kriegen, sonst wird das für uns äußerst schwer zu lösen sein.

In der A-Jugend haben wir für das ganze noch zwei Wochen Zeit, da erwartet uns das nächste Heimspiel gegen Z88, der Zweitplatzierte. Sollten wir dieses Spiel gewinnen, wären wir schon drei Spieltage vor Saisonende Berliner-Meister, aber auch Z88 wird für uns eine große Aufgabe, die Verletzen und den Abgang zu kompensieren, wird nicht einfach sein, aber ich denke mit Unterstützung der B I, ist der vorzeitige Titel möglich.

Ich bin persönlich, aktuell von beiden Mannschaften ziemlich enttäuscht, ich weiß selbst, dass das mit Schule, Freundin und anderen Hobbys in dem Alter schwer ist, auch noch mit 100% Handball zu spielen. Was wir aber bisher an Entwicklung genommen haben, sowohl jeder Einzelne, als auch beide Teams, ist in meinen Augen echt ordentlich und ich finde es äußerst schade, dass wir unseren Anspruch und unseren Fokus so kurz vor Ende Saison verlieren.

Es sollte doch eigentlich genügend Ansporn sein, die Meistertitel zu holen. Jeder Spieler im Team wird gebraucht, jeder hat seine Funktion und seinen Platz und wenn wir nicht bereit sind, den Weg als Team zu gehen, dann werden wir unser Ziel nicht erreichen, obwohl der Weg nicht mehr weit ist.

Wir hoffen am kommenden Sonntag um 13:30 Uhr in der Cité Foch auf ein starkes Heimpublikum – es geht um die Berliner Meisterschaft!

Bitte kommt und unterstützt die mB I!

Christoph Staude