TMBW vs. mB I (Endstand 21:17)

Wir beglückwünschen TMBW zu einer ordentlichen Leistung und dem Sieg. Herausragend war dabei der gegnerische Torwart mit unzähligen Paraden. TMBW hat sich die Punkte verdient.

Unsere Mannschaft kam heute leider erst spät ins Spiel. Ca. 18 Minuten gespielt und nur ein geworfenes Tor, ist einfach zu wenig. Danach wachten wir so langsam auf und schafften es noch bis zum Ende der 1. Halbzeit, vier weitere Tore zu werfen. Endstand zur Halbzeit betrug 12:5 für TMBW.In der Halbzeit musste nicht viel gesagt werden, die Jungs waren heiß und wir wollten kämpfen und am Ende siegen. Unser Team kam top motiviert aus der Kabine und jetzt ging die Aufholjagd los. Wir waren wach und auch konzentriert im Abschluss und kamen immer wieder bis auf 3 Tore ran, schafften es aber leider nicht, noch weiter zu verkürzen.

Fazit:
Ich muss meine Spieler trotzdem loben, es haben alle gekämpft und waren motiviert bei der Sache und man hat gesehen, dass sie wollten. Die Leistung im ersten Viertel der Spielzeit war zwar unterirdisch, aber daraus doch noch ein Duell auf Augenhöhe zu machen, war toll und hätte ein starkes Schiedsrichtergespann gepfiffen, wäre mehr drin gewesen!

Es ist klar, dass ein Schiedsrichter nicht alles sehen kann, auch gerade, wenn man alleine pfeift. Trotzdem kann es nicht sein, dass

• ein Torwart den Ball hinter sich aus dem Netz holt und dann Abwurf gepfiffen wird
•einen Einwurf zu pfeifen, weil die Linien des Basketballfeldes, mit denen des Handballfeldes verwechselt werden
• dem Trainer 2 Minuten zu geben, weil er seinen Spielern Anweisungen gibt oder
• ein Foul von uns beim Tempogegenstoß, nur mit einem Freiwurf zu ahnden

…….und dies sind nur die auffälligsten Beispiele!

Und dass dann unsere sonst wirklich friedlichen Fans, auch lautstarken Unmut gegen diese diversen Fehlentscheidungen äußerten, ist Ihnen wohl nicht zu verdenken!
Vielleicht sollte man auch in den unteren Schiedsrichterkadern mal über Fitnesstauglichkeit nachdenken! Ein Spiel Erster vs. Zweiter in der höchsten Berliner Spielklasse hätte Besseres verdient.

Wir hätten trotzdem aus eigener Kraft gewinnen können und müssen. Und niemand sagt, dass wir wegen dem Schiedsrichter verloren haben, aber mit den vorgenannten Fehlentscheidungen ist es verdammt schwer, ein Spiel noch zu drehen.

Ich freue mich auf das Rückspiel. Wir haben nochmal ein paar Monate Vorbereitung, um dann in unserer Heimhalle und einem hoffentlich erfahrenen Schiedsrichtergespann erneut um die Punkte zu kämpfen. Spiele gegen starke Gegner machen nun mal immer mehr Spaß, auch wenn man Punkte abgeben muss!

Christoph Staude